Immer mehr Anleger investieren in Aktien

By | 31. Januar 2017

Header_DeGiro

Der Handel mit Aktien erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Während „klassische“ Kapitalanlagen wie Tages- und Festgeldkonten zunehmend an Bedeutung verlieren, wagen sich immer mehr private Anleger an den Aktienhandel heran. Das aktuelle Angebot der Banken und Online-Broker spiegelt dies wieder, denn es wird zunehmend um Privatkunden geworben. Bei onlinebroker.net finden Sie zahlreiche Testberichte zu den unterschiedlichen Anbietern und können beim Aktiendepot Vergleich das am besten auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Depot herausfiltern.

Festgeldkonten werfen kaum noch Gewinne ab

Während Festgeldanlagen in der Vergangenheit relativ beliebt waren, investieren heute immer weniger Kunden in diese Form der Kapitalanlage. Auf Grund der aktuellen Niedrigzinsphase wirft Festgeld nur noch einen vergleichsweise geringen Profit ab. Außerdem kommt noch dazu, dass das Geld teilweise über mehrere Jahre nicht verfügbar ist. Bei der Investition in Aktien sind die durchschnittlichen Gewinne dagegen deutlich höher und durch einen Verkauf der Anlagen kann theoretisch jederzeit über das Geld verfügt werden. Dies wird allerdings nicht empfohlen, da so möglicherweise mit Verlust verkauft werden müsste.

Aktien sind sicherer als viele andere Finanzprodukte

Zwar haben Aktien gegenüber Festgeldkonten den Nachteil, dass die Gewinne nicht planbar sind und auch Verluste entstehen können. Dennoch gilt der Handel mit Aktien unter Experten als vergleichsweise sichere Investition, vorausgesetzt es wird in stabile und wenig spekulative Wertpapiere investiert.

Während beim außerbörslichen Handel mit Finanzderivaten wie zum Beispiel CFDs ein hohes Risiko für einen Totalverlust und teilweise sogar eine Nachschusspflicht besteht, sind derartige Verluste beim Aktienhandel sehr selten. Zwar können auch hier Verluste eintreten, der Verlust der kompletten Investition stellt jedoch die absolute Ausnahme dar. Mit einem gut aufgebauten Portfolio sind Aktien somit durchaus eine sehr gute Anlagemöglichkeit, um sich für die Zukunft abzusichern und derzeit nicht benötigtes Kapital sinnvoll zu investieren.

Risiko durch breite Streuung minimieren

Mit dem Kauf einer Aktie erwirbt der Anleger Anteile an der entsprechenden Firma. Da die einzelnen Unternehmen je nach Marktlage und positiven oder negativen Presseberichten an Wert zu- oder abnehmen, schwankt auch der Wert der Aktien. Daher wäre es riskant, auf nur eine oder zwei Aktien zu setzen. Ein risikoarm aufgebautes Aktiendepot beinhaltet verschiedene Aktien, so dass ein Wertverlust bei einer einzelnen Aktie durch die anderen aufgefangen werden kann.

Eine breite Streuung beinhaltet darüber hinaus nicht nur die Investition in mehrere Aktien, sondern idealerweise auch in unterschiedliche Branchen. Da Wertverluste häufig nicht nur einzelne Firmen, sondern oft die gesamte Branche betreffen, wäre es leichtsinnig, nur Aktien einer Kategorie im Depot zu haben. Hier könnten die Wertverluste oftmals nicht von anderen Aktien aufgefangen werden. Viele weitere nützliche Tipps zum optimalen Aufbau eines Aktiendepots finden Sie auf onlinebroker.net.

Geldanlage in Aktien sollte in der Regel langfristig orientiert sein

Auch wenn Aktien jederzeit schnell wieder verkauft werden können, sollte nur Geld in den Kauf von Aktien investiert werden, welches mittelfristig entbehrt werden kann. Da jede Aktie naturgemäß Schwankungen unterliegt, ist es für einen gewinnorientierten Handel notwendig, mit dem Verkauf warten zu können, bis sich der Kurs stabilisiert hat. Wird das Geld für die nächste Autoreparatur benötigt, so muss unter Umständen zu einem ungünstigen Zeitpunkt verkauft werden.

degiroJetzt Depot beantragen: www.degiro.de

Anlagestrategien für Anfänger und Fortgeschrittene

Beim Handel mit Aktien gibt es mehrere gewinnbringende Strategien für die ein unterschiedliches Maß an Fachwissen erforderlich ist. Während Star-Investoren wie beispielsweise Warren Buffett nur in Firmen investieren, deren komplette Marketing-Strategie sie verstehen und denen sie langfristigen Erfolg prognostizieren, gibt es auch gewinnbringende Anfänger-Strategien, die mit einem deutlich geringeren Zeitaufwand verbunden sind. Bei einigen Strategien ist eine Umschichtung des Aktiendepots nur ein oder zwei mal jährlich nötig, so dass sie sich mit einem sehr geringen Zeitaufwand durchführen lassen.

Für Anleger, welche die wichtigen Entscheidungen über Kauf und Verkauf nicht selber treffen möchten, bieten sich zudem verschiedene Aktienfonds an. Hier wird in gleich mehrere Aktien investiert, welche regelmäßig entweder durch einen Fondsmanager oder ein automatisches System umgeschichtet werden. Auch sogenannte ETFs, welche gleich einen gesamten Index abbilden und im Schnitt sehr gute Profite abwerfen sind sehr beliebt. Diese sind auch in Kombination mit Sparplänen verfügbar. Im Ratgeber-Bereich von onlinebroker.net finden Sie viele weitere Informationen über ETFs und andere Anlagemöglichkeiten.

Jetzt Aktiendepot eröffnen und erfolgreich in den Handel einsteigen

Wenn Sie nach einer guten Möglichkeit suchen, ihr Kapital langfristig gewinnbringend anzulegen, sollten Sie den Einstieg in den Aktienhandel in Erwägung ziehen. Egal ob Sie den Handel komplett eigenständig durchführen, oder in Fonds investieren möchten: Der richtige Anbieter spielt beim Handel mit Wertpapieren eine entscheidende Rolle. Jeder Kauf und Verkauf von Aktien kostet Gebühren. Da diese sich bei den einzelnen Aktiendepots teilweise stark unterscheiden, sollte vor der Eröffnung eines Aktiendepots ein umfassender Vergleich durchgeführt werden. Hierzu sollten Sie in etwas wissen, wie viele Käufe und Verkäufe Sie jährlich durchführen werden und mit welchen Beträgen Sie handeln wollen. Aus den unterschiedlichen Einzelkomponenten der Gebühren können Sie so mit dem Aktiendepot Vergleich von onlinebroker.net  das am besten für Sie geeignete Depot heraussuchen.

Header_DeGiro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.