Digitale Optionen Strategie erhöht Gewinnchancen

By | 25. Januar 2017

Der Handel mit binären Optionen hat zuweilen den Ruf, eine reine Wette zu sein. Tatsächlich gibt es jedoch deutliche Unterschiede zwischen einer Wette und der Spekulation mit bestimmten Finanzinstrumenten. Ein wesentlicher Teil dieser Differenz ist die digitale Optionen Strategie. Mit einer oder mehrerer Handelsstrategien erhöhen zahlreiche Trader ihre Chancen auf einen Handelserfolg zum Teil deutlich. Wichtig ist es allerdings, eine gut funktionierende Strategie zu nutzen. Zu diesem Zweck muss der Trader wissen, welche digitalen Optionen Strategien es gibt. Nicht zu jedem Tradertyp passt nämlich jede gute Strategie. Es kommt unter anderem auf die Risikofreudigkeit sowie auf die Erfahrungen des Kunden an.

Vorhandene Handelsstrategien nutzen

Für Anfänger ist es sicherlich am besten, bereits bestehende digitale Optionen Strategien zu nutzen, statt sofort eigene Handelsstrategien zu entwerfen. Diverse Strategien existieren bereits seit Jahren und haben sich in der Praxis bewährt. Nicht selten führen diese Strategien dazu, dass die Gewinnchancen auf 60, 70 oder mehr Prozent erhöht werden. Sowohl äußerst spekulativ eingestellte Trader als auch eher sicherheitsorientierte Anleger finden am Markt die für sie passende Strategie vor. Bewährt hat sich zum Beispiel die sogenannte Trendfolgestrategie. Diese setzt darauf, dass sich ein am Markt vorhandener Trend auch in der nahen Zukunft fortsetzen wird. Dies ist in der Vergangenheit statistisch fast immer wahrscheinlicher als eine Trendumkehr gewesen. Neben der Trendfolgestrategie existieren noch weitere klassische Handelsstrategien, wie zum Beispiel:

  • Volatilitätsstrategie
  • Absicherungsstrategie
  • Bollinger-Band Strategie

Volatilitätsstrategie für Anfänger bestens geeignet

Zu den zuverlässigsten Handelsstrategien gehört schon seit Jahren die Trendfolgestrategie. Diese digitale Optionen Strategie hat relativ hohe Erfolgschancen. Es in nämlich der Praxis wahrscheinlicher, dass sich ein vorhandener Trend fortsetzt, als dass er abrupt endet. Allerdings kann es natürlich auch bei der Trendfolgestrategie passieren, dass Trader Verluste erleiden. Dennoch hat sich gezeigt, dass die Trendfolgestrategie auch aufgrund ihrer Einfachheit vor allem für Anfänger bestens geeignet ist. Sicherlich werden auch im Jahre 2017 wieder viele Trader diese Handelsstrategie nutzen, die sich vor allem für kurzfristige Spekulationen sehr gut eignet.

Eine etwas andere digitale Optionen Strategie ist die sogenannte Volatilitätsstrategie. In diesem Fall spielt die Volatilität des jeweiligen Basiswertes eine große Rolle. Gemeint ist damit die Schwankungsbreite des Kurses / Preises innerhalb einer bestimmten Zeitperiode. Wie die Strategien im Detail funktionieren, können Trader unter anderem auf bestimmten Webseiten erfahren. Dazu gehört beispielsweise binaereoptionen-demokonto.org. Dort informieren sich interessierte Trader unter anderem über digitale Optionenstrategien und wie diese in der Praxis anzuwenden sind.

Digitale Optionen Strategie mittels Demokonto testen

Das Demokonto ist ein wesentlicher Baustein, um Handelsstrategien zu testen. Würde es dieses Konto mit seiner Testumgebung nicht geben, müssten Trader die Strategien sofort mit echtem Kapital anwenden. Mithilfe des Demokontos ist es hingegen möglich, vorhandene Strategien risikofrei auszuprobieren. Darüber hinaus können Trader aber auch eigene Strategien entwerfen, indem sie virtuelle Trades ausführen und so lernen, wie sich Basiswerte verhalten. Da zahlreiche Trader langfristig mit binären Optionen handeln möchten, sollten Strategien ausführlich getestet werden. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, ein zeitlich unbefristetes Demokonto zu wählen. Demokonten mit einem Limit von 14 oder 30 Tagen Nutzungsdauer sind eher für erfahrene Trader geeignet. In dem Fall will der Trader oftmals nur kurz die Handelsplattform kennenlernen, während er über den Handel und Strategien bereits bestens informiert ist.

Auf das passende Demokonto achten

Da das Demokonto eine wichtige Grundlage für das Testen der digitalen Optionen Strategien ist, sollte es zum einen zeitlich unbefristet nutzbar sein. Zum anderen sehen viele Trader einen Vorteil darin, wenn das Testkonto umgehend nach der Registrierung zur Verfügung steht. Dies bedeutet, dass es sich um ein echtes Demokonto handeln sollte. In diesem Fall muss der Trader keine Mindesteinzahlung auf das Handelskonto vornehmen, um die Testumgebung zu nutzen. Für ein effektives Ausprobieren der Handelsstrategien ist es zudem wichtig, dass die Testumgebung möglichst identisch mit der späteren Handelsoberfläche ist. Somit ist es entscheidend, die Broker hinsichtlich des Demokontos zu vergleichen. Möglich ist dies zum Beispiel durch Broker-Testberichte, die im Internet vielfach kostenlos betrachtet werden können. So erhalten Trader zahlreiche hilfreiche Informationen zu den einzelnen Brokern und verschaffen sich einen Überblick.

Strategien fortlaufend anpassen

Eine gute Handelsstrategie ist zunächst einmal eine sehr wichtige Grundlage, um erfolgreich zu handeln. Ebenfalls von Bedeutung ist es, eine einmal gewählte Strategie unter Umständen an veränderte Gegebenheiten anzupassen. Sollten Trader beispielsweise bemerken, dass der Erfolg einer digitalen Optionen Strategie mit der Zeit nachlässt, besteht Handlungsbedarf. In diesem Fall können bereits feine Änderungen in der Strategie dazu führen, dass sich der vorherige Erfolg wieder einstellt. Professionelle Trader gehen oftmals sogar noch einen Schritt weiter. Sie nutzen nicht ausschließlich Standardstrategien und passen diese an. Stattdessen sollten erfahrene Trader eine eigene Strategie entwickeln, die sehr individuell auf den den persönlichen Handelsstil abgestimmt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.