ViTrade Test – Jetzt Erfahrungen lesen

Header_ViTradeDie ViTrade AG ist eine Weiterführung des Deutschlandgeschäfts, das vormals unter dem Namen E*TRADE Germany bekannt war. Für die Konto- und Depotführung arbeitet der Broker mit einem äußerst zuverlässigen Partner zusammen, der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG. ViTrade bietet die Handelsabwicklung für Vieltrader und ist ein Broker, der eine technisch mit am weitesten entwickelte Handelsplattform bereitstellt. Der Marktzugang beinhaltet rund 40 Handelsplätze, über die nahezu alle relevanten Anlageklassen abgedeckt werden.

Für einen Depotvergleich wurde das Handelsangebot des BaFin regulierten Brokers einem ausgiebigen Test unterzogen.

Pro / Kontra: Vor- und Nachteile von ViTrade

Pro

  • ViTrade bietet den Handel sämtlicher Anlageklassen über eine einzige Depotverbindung, darunter alle börsennotierten Wertpapiere sowie die Spekulation mit Derivaten wie CFDs und SFDs als auch den Devisenhandel an.
  • Die hochmoderne Handels- und Analyseplattform HTX, die viele Chartanalysefunktionen (200 Indikatoren) umfasst, bietet ein hochprofessionelles Umfeld für Vieltrader und Berufsspekulanten.
  • Im Devisenhandel mit fast 40 Währungspaaren fallen keine Kommissionen an, lediglich Spreads zwischen 1-3 Pips.
  • Die meisten CFDs sind gebührenfrei handelbar. Nur bei Aktien- und ETF-CFDs werden günstige 0,08 % des Transaktionswertes berechnet.
  • Der voll automatisierte Systemhandel mit MetaTrader 4 oder API/RTD-Schnittstelle ist möglich.

Kontra

  • ViTrade besitzt keine Girokontofunktionalitäten und kommt daher nur als Broker und Depot infrage, bietet jedoch keinen Ersatz für eine Direktbank- oder Filialbankverbindung.
  • Die Kosten für die HTX-Handelsplattform betragen 49€ monatlich. Das klingt nach viel, doch der Vorteil hinsichtlich der Gebühren ist frappant und gleicht diesen Nachteil sehr schnell wieder aus. Eine 10.000-Euro-Order kostet mit HTX demnach nur 9€ statt 15€.

JETZT DEPOT ERÖFFNEN: www.vitrade.de

ViTrade im Test

Positive Testerfahrungen:

  • Der ViTrade Erfahrungsbericht beinhaltete einen vollständigen Test aller Broker- und Depotfunktionen. An der Umsetzung der insgesamt sechs Handelsplattformen inklusive der praktischen mobilen Apps für den Handel unterwegs gab es keinen Makel festzuhalten. Für alle Anlageklassen, seien es Aktien, Futures, CFDs oder Devisen, wurden professionelle Handelsumgebungen mit hervorragenden Analyse- und Chartfunktionen entwickelt, die bei den allermeisten Wettbewerbern kaum anzutreffen sein dürften.

Verbesserungspotenzial:

  • Der ViTrade Test legte auch die Schwachstellen schonungslos offen, von denen sich allerdings nur relativ wenige feststellen ließen. Das größte Manko bestand in den monatlichen Abo-Gebühren von 49€ für die Profi-Handelssoftware und die Plattform HTX. Dafür erhalten Trader Kurse in Echtzeit und ein deutlich vergünstigtes Gebührenmodell, das bis zu 40 % Rabatt auf die Ordergebühren erlaubt. Fraglich ist allerdings, ob Kunden ohne HTX diese höheren Gebühren tolerieren möchten, zumal deren Gebühren nicht so viel preiswerter sind als alternative Angebote auf dem Markt.
Blick auf die ViTrade Webseite

Blick auf die ViTrade Webseite

Die 10 wichtigsten Konditionen im Überblick

  1. Demokonto: Ja
  2. Handelsplattform: HTX Profi-Handelssoftware (49€/mtl.) und HTX-Light (gratis), Webtrader: Börsen- und CFD-Handel, Devisen: MetaTrader-4-Plattform – auch für Android und iPhone.
  3. Börsenzugang: Fast 40 In- und Auslandsbörsen, Direkthandelsplatz für Emittenten, Terminbörsenhandel, Währungen und CFDs
  4. Produktangebot: Aktien, Alle börsennotierten Produkte und Wertpapiere, Futures und Optionen, Devisenhandel
  5. Weitere Finanzdienstleistungen: Keine
  6. Vorsorgeplanung und Aufbau: Keine speziellen Angebote – Fondshandel über Emittenten und Börse
  7. Kundendienst: Börsentäglich von 8:00 bis 22:00 Uhr.
  8. Kosten & Gebühren: HTX-Plattform: 0,09 % des Transaktionswertes, Minimum 6,90€ (Xetra: 5,95€, Parkett: 9€) zzgl. Fremdspesen, Maximum 40€ (außerbörslich: 25€), HTX-Light, Webtrader, Mobile App: 0,15 % des Transaktionswertes, Minimum 9,95€, Maximum 50€; Alle Plattformen: minimale Gebühr für den Auslandshandel 30€ (USA: 14,95€), Keine Kommissionen, nur Spreads für Devisen.
  9. Brokerage Funktionen: Alle gängigen Orderarten sowie viele weitere spezielle Ordertypen, Automatisierter Handel mittels API/RTD-Schnittstellen.
  10. Bildungsangebote: Weitreichendes Informations- und Seminarangebot (Webinare).
Gesamturteil: ViTrade ist ein Broker, der sich nach eigenen Angaben auf Heavy-Trader und Daytrader konzentriert hat. Investoren werden dabei dennoch keinesfalls ausgeschlossen und finden ebenfalls ein hervorragendes Produktangebot. Doch die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Schnelligkeit sowie der Funktionsumfang und die Gebühren richten sich an die Vieltrader. Besonders interessant ist das Handelsangebot, wenn Trader neben Aktien- und Terminbörsen auch noch CFDs oder SFDs und Devisen handeln, da ViTrade ein Rundumangebot aller Anlageklassen bereitstellt.

Produkte von ViTrade im detaillierten Review

ViTrade-Depot Erfahrungen

erfahrungen_schreibenViTrade zählt zwar zu den relativ jüngeren Brokern in Deutschland, doch mit der biw Bank hat der Finanzdienstleister einen erfolgreichen Partner, mit dem er bereits auf eine große Erfahrung mit langjährig erfolgreicher Marktpositionierung zurückblickt.

Mit dem ViTrade-Depot erhalten Anleger die Möglichkeit zum preisgünstigen Handel von verschiedenen Anlageklassen im In- und Ausland. Als ein Angebot der biw Bank, die auch als Partner für andere Broker wie beispielsweise flatex tätig ist, können Trader bei ViTrade ein professionell umgesetztes Brokerangebot erwarten.

So lassen sich mit ViTrade nicht nur Aktien sowie alle börsennotierten Wertpapiere wie Fonds, Anleihen, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine handeln, sondern zudem innovative Derivate wie CFDs. Auch der Terminbörsenhandel, beispielsweise via Eurex, und der Devisenhandel, gehören zum Leistungsumfang des Brokers.

Sämtliche Anlageklassen über ein Konto und Depot

Ein besonders großer Vorteil beim ViTrade-Depot besteht darin, dass Kunden die Möglichkeit haben, nahezu alle erdenklichen Finanzprodukte in allen Anlageklassen zu erwerben und zu handeln.

Alle Asset-Klassen über ein Depot handelbar

Alle Asset-Klassen über ein Depot handelbar

Der Marktzugang ist nicht nur auf in- und ausländische Börsen beschränkt, sondern umfasst zudem Terminbörsen, Währungen und Finanzderivate wie CFDs und die Weiterentwicklung mittels SFDs. Letztere stellen jedoch eine eigene Anlageklasse dar, bei der das Handelsinstrument in der Regel mit dem fünffachen Hebel nachgebildet wird.

  • ViTrade bietet den Handel an 39 Börsen und Handelsplätzen weltweit. Neben den bekannten europäischen Börsen und dem US-Markt ist eine ganze Palette an bekannten und exotischen Auslandsmärkten verfügbar. Einige Beispiele daraus sind: Hongkong, Indonesien, Australien, Kanada, Japan oder auch das Baltikum sowie Thailand.
  • Der Währungshandel ermöglicht die Abwicklung von Devisentransaktionen mit rund 40 Währungspaaren. Dabei können Trader in der Regel ab 100.000€ handeln und das Trading in den bekanntesten und liquidesten Währungen ist bereits ab 10.000€ möglich.
  • Im Derivatehandel bietet der Broker den Zugang zu fast 600 CFDs an, wobei dies Aktien, Währungen, Indizes, Rohstoffe oder Anleihen sein können.

JETZT DEPOT ERÖFFNEN: www.vitrade.de

Einlagensicherung von bis zu 3,3 Millionen Euro

sicherheitViTrade besitzt die Lizenz als vertraglich gebundener Vermittler der biw Bank gemäß § 2 Abs. 10 des Kreditwesensgesetzes. Die biw Bank AG ist als Vollbank zugelassen und beide Unternehmen werden von der BaFin beaufsichtigt sowie vollumfänglich reguliert.

Für die Einlagensicherung bedeutet diese Konstellation, dass Kunden durch die biw AG abgesichert sind, die eine Einlagensicherung für Banken besitzt. Das Konto bei ViTrade ist damit genauso sicher wie ein traditionelles Bankkonto oder Depot bei einer Filial- oder Direktbank.

Die biw Bank ist als Bank gesetzlich verpflichtet und daher auch ein Vollmitglied der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH, die das Kontoguthaben bis zu 100.000 Euro pro Kunde sichert. Dieser Schutz gilt auch uneingeschränkt für ViTrade-Kunden.

Darüber hinaus verfügt die biw Bank über eine freiwillige Einlagenversicherung, die durch den Bundesverband deutscher Banken e.V. gewährleistet wird. Die Sicherungsgrenze liegt hier bei 20 % des haftenden Eigenkapitals der Bank. Im Falle von biw und ViTrade sind die Kundeneinlagen somit zusätzlich bis zu einer Höhe von 3,3 Mio. Euro abgesichert.

Preiswerte Konditionen in Abhängigkeit der verwendeten Handelsplattform

Diverse Handelsplattformen stehen für den Handel zur Verfügung

Diverse Handelsplattformen stehen für den Handel zur Verfügung

gebuehrenWas die Gebühren anbelangt so zeigte der ViTrade-Depot Test, dass der Broker die innovativen und günstigen Konditionen der biw Bank AG anbietet – ohne Aufschlag, versteht sich. Der größte Unterschied bei den Gebühren orientiert sich an der grundsätzlichen Frage der Handelsplattform und ob Trader den HTX (49€ Kosten im Monat) oder den HTX-Light (kostenlos) verwenden möchten.

Was die Kontoführungsgebühren anbelangt, so sind diese im Falle des Eurokontos gratis. Für weitere Währungskonten werden 2,50€ im Monat berechnet.

  • Je nach genutzter Handelsplattform werden leicht unterschiedliche Gebühren fällig. Bei der Standard-Handelsplattform, der Highend-Trading-Plattform HTX mit direktem Börsenzugang, können Kunden ab sehr günstigen 0,09 % des Transaktionswertes Beim HTX-Light sind es dagegen 0,15 %. Die monatlichen Mehrkosten von 49€ für HTX rechnen sich daher ab etwa 80.000€ monatlichem Handelsvolumen, bei Daytradern daher schon ab 4.000€ Tagesumsatz.
    Daneben sollten zudem die Mindestgebühren beachtet werden. Für Xetra belaufen sich diese auf 5,95€, an der Frankfurter Börse und an den Regionalbörsen fallen 9€ an und im außerbörslichen Emittentenhandel werden 6,90€ fällig.
  • Im Auslandshandel werden nur leicht höhere Provisionssätze berechnet als im Inlandshandel. So betragen die Transaktionskosten für die Abwicklung von Geschäften an den EU- und EEA-Börsen inklusive Großbritannien und der Schweiz sowie den USA einheitliche 0,15 % des Transaktionswertes. Die Mindestgebühren liegen dort bei 30€, wobei für die USA ein vergünstigter Mindestsatz von 14,95€ und ein Höchstsatz von 50€ gilt.
  • Der Devisenhandel ist frei von Transaktionsgebühren, allerdings müssen die Spreads berücksichtigt werden. Diese liegen bspw. im EUR/USD ab einem Pip und sonst in der Regel bei bis zu drei Pips.

Verschiedene Handelsplattformen

FAQsDie ViTrade Erfahrungen bezüglich der angebotenen Handelsplattformen erwiesen sich als besonders kundenfreundlich. So stellt ViTrade insgesamt sieben Plattformen für den speziell designten Marktzugang der verschiedenen Anlageklassen zur Verfügung. Einige Anlageklassen sind auch plattformübergreifend handelbar.

  • Der größte Unterschied liegt zwischen der Profi-Plattform HTX und der eher an Privatanleger gerichteten HTX-Light-Plattform. Beides sind Highend-Plattformen für den schnellen Handel von börsennotierten Wertpapieren und den außerbörslichen Direkthandel. Es werden hervorragende Chartfunktionalitäten sichergestellt. Dabei rechnet die kostenpflichtige HTX-Plattform nach einem eigenen günstigeren Gebührenmodell ab und stellt Realtime-Streaming-Kurse bereit. Der HTX-Light ist dagegen kostenlos und bietet lediglich zeitverzögerte Kurse, ist allerdings um Realtime-Pushkurse erweiterbar. Zudem gibt es Schnittstellen (API, RTD) für den automatisierten Handel.Für die Nutzung beider HTX-Plattformen muss zunächst die Software über den Browser installiert werden. Diese ist für Windows und Mac verfügbar.
  • Mit dem Webtrader können Kunden unkompliziert und schnell über ihren Internetbrowser handeln. Auch hier werden Charts, Nachrichten und sogar Realtime-Pull-Kurse angezeigt.
  • Weitere Handelsplattformen sind speziell für den CFD- und Devisenhandel konzipiert und orientieren sich am Webtrader. Für umfangreiche Chartanalysen und den Abruf von historischen Daten steht die Analysesoftware ViTrader bereit.
  • Mit der ViTrade App ist der Handel, der Depot- und ein schneller Marktüberblick jederzeit auch von unterwegs möglich. Die mobile App wird kostenlos für Apple iOS sowie Androidgeräte angeboten.

Deutschsprachiger Kundendienst und Bildungsangebote

Der ViTrade Test zeigte, dass der Kundendienst professionell und kundenorientiert arbeitet. So sind die deutschsprachigen Berater immer werktags von 9:00 bis 18:00 Uhr erreichbar. Für Probleme im Handel oder mit der Handelsplattform ist die Notfallnummer 24 Stunden verfügbar.

Sogar Einzelschulungen werden angeboten

Sogar Einzelschulungen werden angeboten

Fazit: Guter Generalbroker für alle Handelsgüter

Insgesamt waren die ViTrade-Depot Erfahrungen im ausführlichen Depot Test äußerst umfangreich und ViTrade zeigte sich mit einem zuverlässigen und fortschrittlichen Handelsangebot als hervorragender Partner für alle Wertpapierfragen.

Ein ViTrade-Depot mit den günstigen Konditionen der HTX-Plattform ist für 49€ monatlich vor allem für Vieltrader und Berufshändler interessant. Mit HTX-Light und dem Webtrader handeln Privatanleger ebenfalls komfortabel.

Ein weiterer wesentlicher Vorteil ist, dass die Abwicklung aller börsengehandelten Wertpapiere, Terminbörsengeschäfte, Devisen und CFDs über eine Konto- und Depotverbindung erfolgt. So können Trader auf weitere Broker verzichten, wenngleich ViTrade keinen Ersatz für das reguläre Giro- oder Bankkonto bietet.

JETZT DEPOT ERÖFFNEN: www.vitrade.de

Testberichte

Daytrade-Broker des Jahres 2013

Daytrade-Broker des Jahres 2013

ViTrade wurde vonseiten der Online-Finanzportale und in der Fachpresse mehrfach ausgezeichnet und prämiert.

  • Bei der Brokerwahl des Anbieters Broker-Test, bei der jährlich Zehntausende Trader ihre Stimme abgeben, erreichte ViTrade in den Jahren 2011 und 2012 den ersten Platz und den Titel „Daytrade Broker des Jahres“. In den Jahren 2010 und 2013 erlangte der Broker in einem knappen Rennen den zweiten Platz.
  • In dem Anlegermagazin Börse Online erreichte ViTrade im Rahmen einer Leserumfrage einen soliden zweiten Platz.
  • Auch die bekannten FuchsBriefe präzisieren ihre Einschätzung zum CFD-Handel mit ViTrade als „uneingeschränkt empfehlenswert“.

Fragen und Antworten

1. Ab welcher Einlagensumme lohnt sich die Kontoeröffnung bei ViTrade?

ViTrade verlangt eine Mindesteinzahlung von 10.000€ und richtet sich damit weniger an Einsteiger.

2. Welche Formen der Hebelanlage gibt es?

Die Spekulationsmöglichkeiten reichen von Hebelprodukten, die mit ausgesuchten Zertifikaten und Optionsscheinen ermöglicht werden, über Futures bis zu CFDs und Währungen. Der maximale Hebel beträgt dabei 100:1.

3. Welche Informationsangebote gibt es?

Für Einsteiger und fortgeschrittene Händler veranstaltet das Unternehmen regelmäßig Webinare.

4. Bietet ViTrade ein kostenloses Demokonto?

Ja, der Broker bietet für jede Handelsplattform entsprechende Demoversionen und auch ein Demokonto für den Währungs- und CFD-Handel an. So können interessierte Anleger die Möglichkeiten risikolos testen und den Funktionsumfang der Handelssoftware kennenlernen.

5. Ist auch der Handel von unterwegs möglich?

Es sind entsprechende Android- und Apple-iOS-Apps verfügbar. Währungen sind zudem mit der mobilen MetaTrader-4-Version handelbar.

Eigene Erfahrungen zum Angebot der ViTrade

fazitTeilen Sie Ihre ViTrade Erfahrungen mit anderen Lesern der Plattform kostenlosesdepot.net

Die Erfahrung zeigt, dass sich niemand besser ein Urteil bilden kann als Kunden, die bereits Handelserfahrungen mit ViTrade gesammelt haben. Falls Sie Kunde von ViTrade sind oder waren, können Sie entscheidend zur Bewertung des Handelsangebotes beitragen. Wir freuen uns sehr, Ihren Erfahrungsbericht zu lesen. So finden künftig nicht nur Sie, sondern auch andere Leser noch einfacher den besten Broker.

JETZT DEPOT ERÖFFNEN: www.vitrade.de

Summary
Reviewed Item
ViTrade
Author Rating
51star1star1star1star1star

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.