Depotübertrag – so leicht geht es!

By | 27. Mai 2015

Ob dauerhaft kostenloses Wertpapierdepot,Neukunden-Aktion mit Zinsaufschlag oder einfach aus Ärger über den Kundenservice – Gründe ein Wertpapierdepot von einer Bank zu einer anderen zu transferieren gibt es viele. Aus technischer Sicht ist „Depot übertragen“ auch relativ unkompliziert, wäre da nicht die Nachweispflicht gegenüber dem Finanzamt. Was bei einem Depotübertrag passiert, welche Dinge Sie berücksichtigen sollten und wann ein Depotübertrag kostenlos ist, lesen Sie hier.

DAUERHAFT GÜNSTIG HANDELN BEIM TESTSIEGER DEGIRO: www.degiro.de

Wie gehen Sie bei einem Depotübertrag richtig vor?? Wir haben Ihnen alle wichtigen Informationen zu diesem Thema in unserem Ratgeber zum Depotübertrag zusammengestellt.

Ein Formular reicht?

fazitSo einfach ist es tatsächlich. Der rechtliche Rahmen für diese sehr einfache Vorgehensweise ist im Depotgesetz (DepotG) geregelt. Dieses gesteht der Bank bei der das Depot geführt wird lediglich eine Rolle als „Verwahrer“ zu. Möchten Sie den Verwahrer, also die Bank wechseln, ist dies durch eine einfache Willensbekundung in schriftlicher Form möglich (ein Formular). Dabei ist es unerheblich, ob Sie das Depot in ein eigenes, neues Depot bei einer anderen Bank überführen oder aber als Schenkung an eine dritte Person übertragen. Sofern die in diesem Depot verwahrten Wertpapiere nicht für die Absicherung von Krediten verwendet werden (Lombardkredit), muss die Bank den Übertrag ausführen.

Depotübertrag – technisch einfach und dennoch nicht ohne

kuendigungDie Zeiten in denen Aktien als Urkunde überreicht wurden sind vorbei. Anstelle der ehemals physischen Urkunden (Effekten) werden in einem Depot lediglich Sammel- bzw. Globalurkunden verwahrt. Diese werden im Rahmen der so genannten Girosammelverwahrung bei einem Zentralverwahrer (z.B. Clearstream) hinterlegt und Kundendepots der Banken bei Kauf bzw. Verkauf der Wertpapiere hinzu- oder abgebucht.

Bei Aktien und allen anderen Wertpapieren handelt es sind also lediglich um ein virtuelles Produkt, das an einer zentralen Stelle verwahrt und buchhalterisch sehr vielen einzelnen Kundendepots zugeordnet wird. Die Übertragung einzelner Positionen wie auch kompletter Wertpapierdepots wird entsprechend vollständig elektronisch und unter Einbezug des Zentralverwahrers durchgeführt, ohne dass Effekten physisch bewegt werden.

Der Aufwand für Ihre bisherige wie auch für Ihre zukünftige Depotbank ist entsprechend gering. Nach Vorlage des Kundenwillens, also dem ausgefüllten und unterschriebenen Formular „Depotübertrag“ oder auch „Depotwechsel“, ändert der Zentralverwahrer die Zuordnung des Wertpapierbestandes und überträgt damit das Depot von einer Bank zu einer anderen Bank.

Depotübertrag meist mit geringem Aufwand

Ein Depotübertrag ist meist mit geringem Aufwand verbunden


Wichtig: Bevor Sie Ihr Depot zu einer anderen Bank übertragen, prüfen Sie, ob alle Wertpapiere dort regulär handelbar sind. Es nützt wenig, wenn Ihr neues Wertpapierdepot den regulären Verkauf einzelner Positionen nicht, oder nur gegen eine deutlich erhöhte Gebühr zulässt. Problematisch können z.B. ausländische Aktien (Aktienhandel an der betreffenden Börse bietet die neue Bank nicht an), spezielle oder ausländische Investmentfonds (keine Vereinbarung mit der Abwicklungsgesellschaft bzw. der Fondsgesellschaft) oder auch besondere Wertpapierkategorien (z.B. Hedge-Fonds) werden.

Vielleicht auch interessant für Sie: Depot Kündigung

So vermeiden Sie Probleme mit dem Finanzamt

VerbrauchertippsEin Formular ausfüllen, eine interne Umbuchung durchführen – bisher schien der Depotübertrag sehr einfach. Bleibt es so? Im Prinzip ja, sofern Sie Folgendes berücksichtigen: Wenn Sie als Einzelperson ein komplettes Depot übertragen, werden alle steuerlich relevanten Daten wie z.B. Anschaffungskurs und -datum je gehaltenem Wertpapier sowie erzielte Gewinne und potentielle Verlustvorträge aus ehemals gehaltenen Wertpapieren von der alten an die neue Depotbank übermittelt.

Erfolgt der Depotübertrag zu einer anderen Person oder in ein gemeinschaftliches Depot, so wertet das Finanzamt diesen Depotübertrag als Wertpapierverkauf und berechnet anhand des dann erzielten Verkaufspreises potentielle Kursgewinne. Diese werden im Rahmen der Abgeltungssteuer pauschal zu einem Steuersatz von 25% versteuert, auch wenn tatsächlich kein Verkauf der Wertpapiere erfolgt ist.


Wichtig: Sofern Sie den Depotübertrag an eine andere Person planen, sollten Sie gegenüber Ihrer Depotbank eindeutig feststellen, dass der „Übertrag ohne Zahlung erfolgt“. Nur dann übernimmt die neue Depotbank die vorhandenen Wertpapiere inklusive aller Anschaffungsdaten und nur dann löst der Übertrag keine Steuerpflicht gegenüber dem Finanzamt aus.
Sofern Sie einen Depotübertrag an Dritte vornehmen und eine entsprechende Mitteilung beifügen wird die Bank automatisch das Finanzamt über den Vorgang informieren. Je nach Anlass des Übertrags bzw. nach Umfang des übertragenen Wertpapiervermögens kann eine Erbschaftssteuer- oder Schenkungssteuerpflicht vorliegen. Die hier jeweils zu berücksichtigen Freibeträge richten sich nach dem Verwandtschaftsverhältnis zwischen dem Erblasser bzw. Schenker und dem Erben bzw. Beschenkten.

DAUERHAFT GÜNSTIG HANDELN BEIM TESTSIEGER DEGIRO: www.degiro.de

Depotübertrag? Kostenlos!

ChecklisteSofern Sie ein komplettes Wertpapierdepot übertragen, werden Ihnen hierfür in der Regel keine Gebühren belastet. Dieses verbraucherfreundliche Verhalten ist einem Urteil des Bundesgerichtshof in Karlsruhe (BGH, Aktenzeichen: XI ZR 200/03) geschuldet, wo höchstrichterlich entschieden wurde, dass Kosten für Auflösung eines Depots sowie die Übertragungen bereits mit den regulären Depotgebühren abgegolten sind. Das damals angestrengte Verfahren führten verschiedene Verbraucherzentralen interessanterweise unter anderem gegen Cortal Consors. Einer Bank, die heute unter der Firmierung Consorsbank mit kostenlosem Wertpapierdepot und umfassendem Wertpapierangebot zu den besonders attraktiven Depotbanken gehört.

Eine garantiert vollständig kostenfreie Übernahme Ihres Wertpapierdepots wird Ihnen außerhalb von Aktionsangeboten dennoch keine Bank ohne Kenntnis Ihres Wertpapierbestandes versprechen. Die überwiegend genutzte Sprachregelung lautet am Beispiel der Comdirect Bank „Wertpapierüberträge verstehen wir als kostenlosen Service. Gegebenenfalls entstehende fremde Spesen geben wir an unsere Kunden weiter.“

In der Regel ist ein Depotübertrag kostenlos

In der Regel ist ein Depotübertrag kostenlos

Vielleicht interessant für Sie: netbank Aktiendepot Erfahrungen

Neukunden Angebote – lohnt der Wechsel?

erfahrungen_schreibenDer Depotübertrag mit Prämie ist aus der Klaviatur des Onlinebanken Marketings kaum wegzudenken. Da gewährt ein Anbieter extra hohe Zinsen auf maximal einige Tausend Euro Verrechnungskonto-Guthaben, sofern das übertragene Depot eine gewisse Anlagesumme übertrifft.

Bei einem anderen Anbieter erhalten Neukunden eine Barauszahlung gestaffelt nach dem Gegenwert des übertragenen Wertpapier-Vermögens. Ein Dritter Anbieter gewährt höhere Zinsen bis zu einer maximalen Anlagesumme für eine festgelegte Dauer – aber nur, wenn ein Mindestgegenwert in Form von Investmentfonds übertragen wird.

Durchaus auch als Prämie lassen sich die weiteren Vorteile wie kostenlose Kreditkarte, kostenloses Wertpapierdepot oder aber Rabatte bei häufigem Wertpapierhandel verstehen, ob dies alles einen Depotübertrag rechtfertig, ist immer schwerer zu überblicken. Als hilfreich erweist sich hier ein online Depotvergleich, oder aber ein Studium der eigenen Kontoauszüge nebst Zuhilfenahme eines Taschenrechners.

degiro-preise

Dauerhaft günstige Preise bei DEGIRO

Am einfachsten ist es natürlich, sich für unseren Depot Testsieger 2017 zu entscheiden, den niederländischen Broker DEGIRO. Der überzeugt nämlich vor allem durch seine dauerhaft günstigen Preise. Lockangebote gibt es hier nicht, die niedrigen Gebühren gelten dauerhaft.


Wichtig: Lassen Sie sich nicht ausschließlich wegen einer ausgelobten Prämie locken. Der Ihnen daraus entstehende finanzielle Vorteil ist zeitlich begrenzt, d.h. wenn Sie Pech haben zahlen Sie nach Ablauf der Neukunden-Phase sogar höhere Gebühren als zuvor bei Ihrer alten Bank. Und – prüfen Sie vorab ob Sie eine für die Neukundenprämie passende Depotzusammensetzung haben bzw. ob die Bank Ihnen diese Prämie überhaupt gewährt. Wer des Öfteren ein Wertpapierdepot umzieht kann durchaus für eine gewisse Zeit von Neukunden Aktionen ausgeschlossen werden. Die entsprechende „dieses Angebot gilt nur für Kunden, die in den vergangenen Beispiel-Monaten kein Konto / Depot / Angebot der Beispiel-Bank genutzt haben“-Klausel sollten Sie bei Angeboten von „Ex-Depotbanken“ immer als erstes prüfen.

DAUERHAFT GÜNSTIG HANDELN BEIM TESTSIEGER DEGIRO: www.degiro.de

autorenprofil_ingo_Hanl_v1
Bilderquellen:

 © ra2 studio – Fotolia.com #81755026
– © oporkka – Fotolia.com #66016199

Summary
Reviewed Item
Depotübertrag – so leicht geht es!
Author Rating
51star1star1star1star1star

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.