BANX Test – Jetzt Erfahrungen lesen

Header_BANX

Der Online-Broker BANX wurde im Jahr 2014 als Teil der NFS Netfonds Financial Service GmbH mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Seitdem ist der Anbieter als Introducing Broker für Interactive Brokers aus den USA, dem weltweit fünftgrößten Broker, tätig. Damit ermöglicht der Finanzdienstleister den Zugang zu 100 Börsenplätzen in weltweit 23 Ländern. BANX bietet sowohl privaten als auch institutionellen Anlegern einen technisch effizienten Marktzugang. Ein wesentliches Geschäftsfeld ist dabei der Handel mit Finanz-Futures. BANX wird durch die BaFin reguliert, Interactive Brokers wiederum von der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC und CFTC. Der BANX Test zeigt alle Vor- und Nachteile des Brokers auf.

Was kann Ihnen das BANX Aktiendepot noch bieten? Wir haben Ihnen alle Fakten in unserem BANX Aktiendepot Test zusammengestellt!

Pro / Kontra: Überblick der Vor- und Nachteile

Pro

  • Absolut konkurrenzfähiges Handelsangebot für professionelle Vieltrader, die den direkten Börsenzugang zu rund 100 Börsenplätzen weltweit für Termin- und Aktiengeschäfte suchen.
  • Echter ECN-Handel: Kein Market Maker-Geschäftsmodell, sondern transparente Konditionen und direkte Weiterleitung aller Aufträge an die gewünschten Börsen und Plattformen.
  • Äußerst günstige Transaktionskosten von pauschal 0,12-0,14 % des Auftragswertes für Aktienaufträge an den meisten Weltbörsen Europas und Asiens sowie preiswerte 0,01 US$ pro Aktie für Aufträge in den USA oder Kanada.
  • Kostenlose Depot- und Kontoführung
  • Gratis Demokonto für einen Test der Handelssoftware Trader Workstation (Windows, Mac und Linux sowie Android, iPhone und BlackBerry), zum Test des weltweiten Brokerage für Aktien, Optionen, Futures, Anleihen, ETFs und CFDs an über 80 Märkten.

Kontra

  • Kunden benötigen ein weiteres separates Referenzkonto. Einzahlungen sind nur auf das Verrechnungskonto von Interactive Brokers bei der Citibank möglich, Auszahlungen genehmigt der Online-Broker nur auf das Referenzkonto des Kunden. Ferner muss bei jeder Einzahlung die Depotnummer, der Name des Depotinhabers und dessen E-Mail-Adresse als Zahlungsreferenz angegeben werden.
  • Trotz generell niedriger Ordergebühren ist keine pauschale Flat Fee-Abrechnung möglich. Rabatte, bspw. im Handel mit CFDs, können erst ab mehreren Hunderttausend Transaktionen genutzt werden und sind daher nur für institutionelle Kunden gedacht.

BANX im Test:

Positive Testerfahrungen:

  • Unsere Erfahrungen beim Handel mit der BANX erwiesen sich insbesondere im Auslands- und reinem Aktienhandel sowie in der Abwicklung von Futures als sehr überzeugend. Das BANX-Depot ist schnell, effizient und technisch anspruchsvoll. Was die Gebühren betrifft, so dürfte BANX vor allem für Auslandstransaktionen einer der günstigsten Anbieter in Deutschland sein. Auch für Inlandsgeschäfte zählt der Broker noch zu den preiswerteren Anbietern, wobei der Vorteil dort geringer wird.

Verbesserungspotenzial:

  • Im BANX Test zeigte sich, dass sich das Handelsangebot eher an Fortgeschrittene und Profis wendet. Die Verbuchung der Einzahlung auf das Verrechnungskonto erfolgt zudem nicht per eindeutiger Kontonummer, sondern durch die Überweisung auf ein Sammelkonto unter Angabe der E-Mail-Adresse des Kunden.Für Privatanleger fehlt zudem eine pauschale Flatfee Kommission, da die Handelsgebühren meist abhängig von der Transaktionshöhe berechnet werden und für verschiedene Börsenplätze unterschiedlich, wenngleich in der Regel sehr preiswert, ausfielen.
Blick auf die Webseite von BANX

Blick auf die Webseite von BANX

Die 10 wichtigsten Konditionen im Überblick

  1. Demokonto: Ja – aber eingeschränkte Simulation der Handelsplattform und vollfunktionsfähige CFD/FX-Demo in Planung.
  2. Handelsplattform: Internet WebTrader im Browser , Mobile Apps (Android, iPhone), Handelssoftware Trader Workstation
  3. Börsenzugang: Weltweiter Zugang zu mehr als 100 Börsenplätzen in 23 Ländern, Kein Direkthandel mit Emittenten, dafür Zugang zu mehreren außerbörslichen Handelsplätzen wie ECNs und Pools.
  4. Produktangebot. Konto und Depot, Handel in allen Wertpapieren, die an regulären Börsen notiert sind (rund 1,2 Millionen), Kein Direkthandel mit Emittenten von Optionsscheinen oder Zertifikaten – dafür direkter Marktzugang zu den wichtigsten Terminbörsen wie Eurex, NYMEX, CME oder CBOT zur Abwicklung jeglicher Termingeschäfte wie Optionen und Futures, CFD- und Forex-Trading
  5. Weitere Finanzdienstleistungen: Keine weiteren speziellen Bank- und Finanzdienstleistungen
  6. Vorsorgeplanung und Aufbau: Mehr als 20.000 Fonds und ETFs können regulär über den Parketthandel der Börsen erworben werden. Für zahlreiche US-Fonds steht eine Direkthandelsmöglichkeit für 14,95 US$ Abwicklungsgebühr bereit. Kein Direkthandel mit deutschen KAGs möglich, Keine Sparpläne
  7. Kundendienst: Deutschsprachiger Kundendienst von 9:00 bis 19:00 Uhr und englischsprachiger Trading-Desk von 8:00 bis 02:00 Uhr erreichbar.
  8. Brokerage-Funktionen: Alle bekannten Ordertypen von Kauf, Verkauf, Limit, Stops, Wenn Dann, OCO – insgesamt 40 verschiedene Ordertypen, Handel mit API-Schnittstelle möglich (automatisierte Handelssysteme)
  9. Kosten & Gebühren. Aktienaufträge pauschal mit 0,12-0,14 % des Auftragswertes, Futures zu 2€ bis 3,50 US$ pro Kontrakt 0,01 US$ pro Aktie im US- oder beim CFD-Handel
  10. Bildungsangebote: Keine Weiterbildungsangebote

Gesamturteil: Ein besonders für Auslandsbörsen bemerkenswert günstiger Allround-Broker. Dabei agiert der Broker als Introducing Broker für Interactive Brokers.

Die Produkte von BANX im Detail

BANX-Depot Erfahrungen

BANX – von der BaFin reguliert

BANX – von der BaFin reguliert

VergleichDer BANX-Depot Test ergab, dass der Finanzdienstleister als Introducing Broker zwar keine eigene Depotverwaltung durchführt, aber eine von der deutschen Finanzaufsicht BaFin erlaubte Tätigkeit ausübt, die dem Kunden einen deutschsprachigen Zugang zum Interactive Brokers-Netzwerk bereitstellt, das es binnen Bruchteilen einer Sekunde ermöglicht, Aufträge in Form von 40 verschiedenen Ordertypen sicher zu platzieren und auszuführen.

Der Schwerpunkt des Brokers liegt in der Bereitstellung von transparenten günstigen Spreads und Kommissionen. Dass dies nicht nur eine leere Behauptung ist, zeigt sich daran, dass das Unternehmen als sogenannter ECN-Broker stets die bestmöglichen Kurse bereitstellt. BANX bzw. Interactive Brokers tritt nicht als Market Maker auf, nimmt demzufolge keine Gegenposition zum Kunden ein und versucht nicht, einen Vorteil durch schlechtere Ausführungen zu erlangen.

Wichtige Zusatzinfo

Die meisten Broker arbeiten nach dem Market-Maker-Modell und profitieren somit von Kursdifferenzen zwischen dem Kurs, den der Kunde sieht und dem tiefsten möglichen Ausführungskurs, den der Broker erhält. ECN-Broker leiten die Kundenaufträge direkt an das „Electronic Communication Networks“ weiter und erhalten lediglich eine Provision. Besonders im schnellen Forex-Handel kann dies erhebliche Unterschiede bedeuten.

Weltweiter Zugang zu den meisten Finanzprodukten und hervorragende Abdeckung aller Anlageklassen

Der BANX-Depot Erfahrungsbericht überzeugte nicht zuletzt durch das vielfältige Produktangebot aus verschiedensten Anlageklassen.

  • Mit dem BANX-Konto lassen sich Aktien, Optionen, Futures, CFDs, Anleihen, Devisen, ETFs, Fonds und sogar der Kassamarkt für Gold und Silber
  • Weltweit offeriert der Online-Broker 100 Börsen- und Marktplätze, darunter die wichtigsten Märkte Europas, Nordamerikas und Asiens. Das Angebot umfasst unter anderem die unter deutschen Anlegern beliebten Börsen in Deutschland, der Schweiz und Österreich sowie Großbritannien, USA, Japan und Hongkong, aber auch einige Exoten wie Indien oder Mexiko.

JETZT DEPOT ERÖFFNEN: www.banxbroker.de

Hohe Einlagensicherung – aber nur über den Umweg USA

Einlagensicherung von bis zu 500.000 US-Dollar

Einlagensicherung von bis zu 500.000 US-Dollar

sicherheitIm BANX Test wurden auch die gesetzlichen Rahmenbedingungen, die Regulierung und vor allem die Einlagensicherung bewertet. Dabei schneidet BANX regulatorisch betrachtet sehr gut, aber hinsichtlich der Einlagensicherung leider nur durchschnittlich ab. Kunden müssen tolerieren, dass die BaFin hier eher eine Überwachungsfunktion erfüllt und die Depotverwaltung von der britischen Tochter, der US-amerikanischen Interactive Brokers, erfüllt wird.

Für die Regulierung der Handelsabwicklung und Depotverwaltung sind somit die Aufsichtsbehörden Großbritanniens gemeinsam mit den strengen US-Aufsichtsbehörden SEC und CFTC zuständig.

Die gesetzliche Mindesteinlagensicherung für das Brokerdepot liegt in Deutschland bei 20.000 Euro. Diese Anforderungen übertrifft BANX mittels eines mehrstufigen Absicherungssystems, dessen Bereiche allerdings in Großbritannien und den USA angesiedelt sind. Die SIPC (Securities Investor Protection Corporation) greift bis zu einer Bar- und Depoteinlage von 500.000 US$. Darüber hinaus besteht eine zusätzliche Versicherung durch die Lloyd’s of London für das Depotvermögen von weiteren 29,5 Mio. inklusive eines Barvermögens von 0,9 Mio. US$. Inwiefern eine reine US-Einlagensicherung und eine private Versicherung akzeptabel sind, muss der Kunde selbst entscheiden. Die Einlagensicherung ist damit sicher weniger eindeutig wie die Konto- und Depotführung bei einer ausschließlich deutschen Bank.

Kostenfreie Depotführung und geringe Transaktionskosten – vor allem an den Auslandsbörsen

Besonders bei den Gebühren und Transaktionskosten konnte BANX entscheidendes Terrain im Test gutmachen und sich deutlich positiv von seinen Wettbewerbern abheben. So sind Konto- und Depotführung kostenfrei. Die Handelskonditionen sind jedoch für jeden Handelsplatz und Plattform verschieden, sodass es neben den allgemeinen Angaben im Einzelfall einer genauen Prüfung bedarf.

  • Für alle Börsenaufträge in der EU, Asiens und Deutschlands berechnet BANX, bis auf wenige Ausnahmen wie Australien und Großbritannien, einen weitgehend einheitlichen Kommissionssatz von 0,12 respektive 0,14 % des Transaktionswertes und keine weiteren Transaktionsgebühren, wobei das Minimum pro Auftrag je nach Börse zwischen 3,90€ und 5,90€ und die maximalen Gebühren (ebenfalls in Abhängigkeit zur Börse) 39€ (Chi-X) bis 99€ (Frankfurt oder Xetra) nicht übersteigt.
  • Für Wertpapieraufträge an den US-Börsen und Kanada werden 0,01 US$ pro Aktie, mindestens 3 US$ und maximal 1 % des Transaktionswertes berechnet.
  • Für Devisengeschäfte gelten 0,4 Basispunkte des Handelswertes, Futures in Deutschland werden mit 2€ pro Kontrakt berechnet, in den USA mit 3,50 US$. CFDs sind bis 0,01 US$ pro CFD handelbar.

JETZT DEPOT ERÖFFNEN: www.banxbroker.de

Handelsplattform per Internetbrowser und mobiler App

Mobile Apps für jedes Betriebssystem

Mobile Apps für jedes Betriebssystem

daumen_hochDie BANX Erfahrungen bezüglich der Handelsplattform bestachen sowohl mit der WebTrader Handelsplattform für den Internetbrowser als auch mit der mobilen App für iOS, Android sowie BlackBerry. BANX ermöglicht seinen Kunden zudem die eigenständige Handelssoftware „Trader Workstation“ (TWS). Diese Java-Applikation können Trader kostenlos herunterladen und installieren. Sie bietet zahlreiche Kursinformationen sowie Charts und vor allem eine enorme technische Zuverlässigkeit. Daher wurde TWS auch vom Finanzmagazin Barron's zu einer der weltweit besten Handelsplattformen gewählt.

Die Handelsplattform und -Software von BANX erfüllt höchste Qualitätsansprüche und ist schnell und komfortabel zu bedienen. Allerdings könnten Trading-Einsteiger aufgrund der vielen Funktionen leicht den Überblick verlieren und sich zu „Fehltrades“ verleiten lassen, was insbesondere bei den hohen Kontraktwerten vieler Futures gewisse Risiken birgt.

US-Broker mit deutschsprachigem Kundendienst

Telefon-Support in der Zeit von 09:00 bis 19:00 Uhr

Telefon-Support in der Zeit von 09:00 bis 19:00 Uhr

vorlage_musterDas Büro des deutschsprachigen Kundendienstes ist unter einer Düsseldorfer Nummer erreichbar und steht in der Zeit von 9:00 bis 19:00 Uhr bei Fragen zur Verfügung. Zu gleichen Zeiten erhalten Kunden auch Antworten auf E-Mails, per Live-Chat oder über das Kontaktformular. Im Rahmen der BANX Erfahrungen im direkten Handel war auch der englischsprachige Trading-Desk von Vorteil, da dieser ab Sonntag 19:00 Uhr täglich (außer samstags) und sonst ab 08:00 bis 2:00 Uhr nachts (nach deutscher Zeit) durchgehend erreichbar ist.

Fazit: Profi-Broker mit Stärken in der schnellen und günstigen Abwicklung


Ein BANX-Depot eignet sich generell eher für Wertpapierhändler mit hoher Transaktionszahl oder für Fortgeschrittene, die eine ultraschnelle, effiziente, preiswerte und sichere Ausführung ihrer Wertpapiergeschäfte suchen. Das Angebot umfasst zwar auch ETFs und Fonds, jedoch liegt das Hauptaugenmerk eher auf der Durchführung von Aktien-, Future-, CFD- und Devisentransaktionen. Die BANX ist stärker auf den professionell-spekulativen Bereich fokussiert als andere Broker. Wer zudem automatische Handelssysteme verwendet oder sogar Hochfrequenz-Trading betreibt, wird ebenfalls preiswert vom BANX-Depot bedient.

Der Depot Test ergab allerdings auch, dass der Broker weniger für den traditionellen Privatanleger geeignet ist. Vor allem für die langfristig orientierte Vorsorge fehlen entsprechende Angebote für den deutschen Markt, wie bspw. die Möglichkeit zum Fondskauf ohne Ausgabeaufschlag oder die Einrichtung von Sparplänen, wie es andere Direktbanken und Broker gerne anbieten. Auch die Einlagensicherung über die USA entspricht nicht unbedingt den Vorstellungen aller deutschen Privatanleger.

JETZT DEPOT ERÖFFNEN: www.banxbroker.de

Testberichte

Über BANX sind von offizieller Seite bisher nur wenige Testartikel verfügbar, weil die Finanzmagazine für ihre Bewertung eher das direkte Angebot von Interactive Brokers heranziehen.

2014 war Interactive Brokers (IB) vom bekannten HFMWeek Magazin in den USA Gewinner in der Kategorie „Best Prime Broker – Technology".

Vom Finanzmagazin Barron's, das zur Dow Jones-Gruppe gehört und auch das Wall Street Journal herausgibt, erhielt IB 2014 in allen Kategorien jeweils Bestnoten zwischen 4,5 bis 5 Sternen.
Jetzt den Banx-Videotestbericht auf YouTube ansehen! (© depotvergleich.com)

Fragen und Antworten

1.Ab welchem Kapital und für wen eignet sich BANX?

Prinzipiell ist die Eröffnung eines Kontos und Depots ab einer Mindesteinlage von 3.000€ möglich, wenngleich für die Nutzung des gesamten Handelsangebotes eher 10.000 oder 20.000€ vorhanden sein sollten vor allem, um genügend Sicherheiten für den Future-Handel zu stellen –, obgleich die Margin-Anforderungen deutlich tiefer festgelegt sind als bei vergleichbaren Banken und Brokern und nur geringfügig über den von den Terminbörsen festgesetzten Anforderungen liegen.

2. Können Trader auch Risikoanlagen und Hebel nutzen?

Die BANX ist ein hochprofessioneller Spezialist für die Abwicklung von Finanz- oder Rohstoff-Futures und bietet ferner den Devisen- sowie CFD-Handel an. Es fehlt allerdings ein Direkthandel für Hebelzertifikate und Optionsscheine mit den Emittenten.

3. Bietet BANX auch Bildungsangebote?

Nein, der Produktumfang und die Handelsplattform richten sich eher an fortgeschrittene Anleger, die keine Einstiegshilfe vom Broker benötigen.

4. Bietet die BANX ein kostenloses Demokonto?

Ja, es besteht die Möglichkeit zur Eröffnung eines kostenfreien Demokontos.

5. Ist auch der Handel von unterwegs möglich?

Selbstverständlich bietet BANX auch mobile Apps für iOS, Android und, was eher selten ist, sogar für den BlackBerry.

Eigene Erfahrungen zum Angebot der BANX

fazitTeilen Sie Ihren BANX Erfahrungsbericht mit anderen Lesern der Plattform kostenlosesdepot.net

Wer bereits eigene Erfahrungen mit BANX gemacht hat, darf diese gerne gemeinsam mit uns für andere Leser bereitstellen. So helfen Sie dabei, unser Angebot und die umfangreichen Testartikel weiter zu verbessern. Ihre individuelle Erfahrung geht nicht verloren und hilft künftig allen Lesern und auch Ihnen, das richtige Handelsangebot und den besten Broker zu finden.

JETZT DEPOT ERÖFFNEN: www.banxbroker.de

Summary
Reviewed Item
BANX
Author Rating
51star1star1star1star1star

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.